Obstmuseum Gut Leidenhausen

Obstmuseum Gut Leidenhausen
der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V.

Das Obstmuseum wurde 1988 in Form einer ökologisch wertvollen Obstwiese angrenzend an das Gut Leidenhausen angelegt. Die Bezeichnung Obstwiese ist auf den ersten Blick etwas verwirrend, betrachtet man jedoch den Übersichtsplan im Zentrum der Wiese, so wird schnell deutlich, dass es sich bei den hier gepflanzten Obstbäumen um alte, ehemals im Rheinland heimische Obstsorten handelt. Diese Sorten sind in unserer heutigen Agrarlandschaft nicht mehr anzutreffen, da sie in der Regel nicht mehr den allgemeinen Verbraucherwünschen gerecht werden. Dennoch finden sich unter den hier gepflanzten Birnen-, Kirschen-, Äpfeln- und Pflaumenbäumen interessante und wohlschmeckende Sorten.

Vor einigen Jahren wurden neben die alten Obstsorten auch die Wildformen der Obstbäume gepflanzt, so dass der Besucher z.B. vergleichen kann zwischen dem Wildapfel und einer kultivierten Sorte.

Die Obstwiese wird betreut durch eine Gruppe ehrenamtlicher Mitarbeiter. Die Arbeitsgruppe Obstbäume würde sich freuen, wenn sich weitere Unterstützer in der Geschäftsstelle melden würden.

Veranstaltungshinweise 2018

Rund um das Obstmuseum bieten wir Ihnen verschiedene Seminare und Veranstaltungen unter fachkundiger Anleitung an. So können Sie an einem Obstschnittseminar zum Thema Obstgehölze und Beerenobst teilnehmen oder die fachgerechte Veredelung von Obstbäumen erlernen. Im Rahmen einer Apfelausstellung stellen wir Ihnen viele alte Apfelsorten vor und das Team der Ehrenamtler informiert Sie über die Arbeiten auf der Obstwiese. Neu im Programm sind Sensenkurse für Anfänger.

Wir freuen uns, wenn Sie an unseren Veranstaltungen teilnehmen würden. Wenn Sie uns ehrenamtlich unterstützen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

 

Obstschnitt Seminare

Samstag 17.02.2018, 10:00 – 14:00 Uhr – Schwerpunkt Beerenobst

Samstag 08.12.2018, 10:00 – 14:00 Uhr -Schwerpunkt Obstbäume

Leitung: Gärtnermeisterin Dagmar Hauke, Alexianer-Klostergärtnerei, Köln-Porz

 

Veredelung Seminare

Samstag 03.03.2018, 10:00 – 15:00 Uhr – Obstbaum-Winter-Veredelungsseminar

Samstag 08.09.2018, 10:00 – 15:00 Uhr – Obstbaum-Sommer-Veredelungsseminar

Leitung: Gärtnermeister Stefan Zuber, Alexianer-Klostergärtnerei, Köln-Porz

 

Teilnehmerbeitrag: je Seminar: 20 €/Person.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen beschränkt. Bringen Sie bitte Ihr Schnittwerkzeug (Rosenschere bzw. Kopulationsmesser zum Seminar am 3.3.2018 oder Okulationsmesser zum Seminar am 8.9.2018) mit.

 

Mähen mit der Handsense, Anfängerseminare

Samstag 14.04.2018, 9:00-13:00 Uhr

Samstag 28.04.2018, 9:00-13:00 Uhr

Samstag 12.05.2018, 9:00-13:00 Uhr

Samstag 26.05.2018, 9:00-13:00 Uhr

Samstag 01.09.2018, 9:00-13:00 Uhr

Samstag 15.09.2018, 9:00-13:00 Uhr

Samstag 29.09.2018, 9:00-13:00 Uhr

Samstag 06.10.2018, 9:00-13:00 Uhr

 

Teilnehmerbeitrag: je Seminar: 50 €/Person.

Anmeldung: alle Seminare. Telefon 02203/39987 oder per Mail an sdw-nrw-koeln@netcologne.de unter Nennung des Termins. Bitte überweisen Sie den Betrag nach der Anmeldebestätigung.

Treffpunkt: Gut Leidenhausen, Haus des Waldes, Obstmuseum

 

Erntezeit

Samstag, 22.09.2018, 11:00 – 15:00 Uhr

Apfel- und Quittenernte auf der Obstwiese. Herbst ist Erntezeit: Das Team der Ehrenamtler stellt sich Ihren Fragen und informiert über Lagerfähigkeit und Verwertungsmöglichkeiten (Rezepte).

Leitung: Ehrenamtler

Treffpunkt: Gut Leidenhausen, Obstwiese

 

Apfelausstellung

Sonntag 23.09.2018, 11:00 – 15:00 Uhr – Ausstellung und Vortrag alte Apfelsorten

Die Landschaftsarchitektin Carina Pfeffer ist Pomologin (Obstkundlerin). Im Rahmen der Ausstellung werden über 100 verschiedene alte Apfelsorten ausgestellt und beschrieben. Es besteht auch die Möglichkeit Obstsorten vorzulegen, die dann bestimmt werden. (5 gute Früchte erforderlich)

Leitung: Carina Pfeffer, Landschaftsarchitektin, Rösrath

Ort: Gut Leidenhausen, Haus des Waldes

 

 

Tag des Apfels

Der 11. Januar eines jeden Jahres ist der Tag des Apfels. Im Jahre 2010 haben deutsche Apfel-Erzeugerorganisationen den Tag ins Leben gerufen. Ziel der Kampagne ist es, auf die Qualität und Vielfalt der einheimischen bzw. jeweils regionalen Apfelsorten aufmerksam zu machen und das Wissen um ihre Anwendungsbereiche zu vergrößern.

 

NRW-Obstsorte des Jahres 2017: Luxemburger Triumph

Der Name unserer diesjährigen Obstsorte des Jahres verrät schon ihre ursprüngliche Herkunft: der Luxemburger Triumph wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts als Wildling in einem Wald bei Junglinster in Luxemburg gefunden. Dank ihrer guten Eigenschaften wurde die Sorte weit über ihre Luxemburgische Heimat hinaus verbreitet. https://www.pomologen-verein.de/nordrhein-westfalen.html

NRW-Obstsorte des Jahres 2016: Rheinisches Seidenhemdchen

Der Pomologen Verein e.V. Regionalgruppe Nordrhein-Westfalen hat die Apfelsorte “Rheinisches Seidenhemdchen” als Apfel des Jahres 2016 ausgerufen. www.pomologen-verein.de

Diese alte Apfelsorte stammt vermutlich aus dem Aachener Raum und wird heute nur im Rheinland angetroffen. Der Apfel kann als Tafelapfel verwendet werden. Überwiegend werden die Früchte jedoch als Mostapfel oder Wirtschaftsapfel genutzt. weiterführende Informationen unter http://www.biostationen-rheinland.lvr.de/media/biostationen/publikationen/obstsortenflyer/aepfel/Rheinisches_Seidenhemdchen.pdf

 

Liste der Obstgehölze

Äpfel – Malus domestica

  • Dülmener Rosenapfel (syn. Dülmener Herbstrosenapfel)
  • Gelber Edelapfel (syn. Golden Noble, Glasapfel, Scheibenapfel, Wachsapfel, Zitronenapfel)
  • Goldparmäne (syn. Wintergoldparmäne) Gravensteiner
  • Jakob Lebel (syn. Jacques Lebel)
  • James Grieve
  • Kaiser Wilhelm
  • Ontarioapfel
  • Rheinischer Bohnapfel (Großer Rheinischer Bohnapfel)
  • Rheinischer Krummstiel
  • Rheinische Schafsnase
  • Roter Bellefleur
  • Roter Eiserapfel (syn. Zigeunerapfel)
  • Rote Sternrenette (syn. Calville Etoilee, Pomme de Coeur, Herzapfel, Rote Herbstrenette, Weihnachtsapfel)
  • Schöner aus Boskoop (syn. Boskoop, Lederapfel)
  • Weißer Klarapfel (syn. Kornapfel, Weizenapfel, Ährenapfel, Jakobiapfel)
  • Weißer Winter-Calviel (syn. Weißer Winterkalvill, Calville blanc d’hiver, Paradiesapfel, Him-beerapfel, Quittenapfel, Weißer Kardinal)

Zieräpfel

  • Malus baccata “Jackii”, Zierapfel
  • Malus pumila “Niederzwetzkyana”
  • Malus purpurea “Eleyi”,

Birnen – Pyrus communis

  • Alexander Lucas
  • Bosc’s Flaschenbirne (syn. Kaiser Alexander, Calebasse Bosc, Kaiserbirne, Alexanderbirne)
  • Clapps Liebling (syn. Clapps Lieblingsbirne)
  • Gräfin von Paris
  • Gute Graue (syn. Beurre gris, Graue Sommerbutterbirne, Graubirne, Grisbirne, Schöne Gabrie-le, Sommer-Ambrette)
  • Köstliche aus Charneux (syn. Legipont, Grashoffs Leckerbissen, Fondante de Charneu und in Norddeutschland Bürgermeisterbirne)
  • Nordhäuser Winterforellenbirne
  • Schweizer Wasserbirne
  • Williams Christ

Kirschen – Prunus

  • Büttner Rote Knorpelkirsche
  • Große Prinzessin (syn. Holländische große Prinzessinkirsche, Lauermann`s Knorpelkirsche, Napoleons Knorpelkirsche, Bigarreau Napoleon)
  • Große Schwarze Knorpelkirsche (syn. Braune Knorpelkirsche, Große Knorpelkirsche, Weilheimer Riesen, Diemitzer Knorpel, Bigarreau Noir)
  • Hedelfinger Riesenkirsche
  • Kassins Frühe Herzkirsche”
  • Ludwigs Frühe
  • Schneider Späte Knorpelkirsche (syn. Schwarze Knorpelkirsche)

Quitten – Cydonia oblonga

  • Konstantinopeler Apfelquitte
  • Portugiesische Birnenquitte

Aprikosen – Prunus armeniaca

  • “Ungarische Beste”

Pflaume/Zwetschge (Zwetsche), Mirabelle – Prunus domestica

  • Bühler Frühzwetschge
  • Ersinger Frühzwetschge (syn. Ahlbacher Frühzwetsche, Eisentäler Frühzwetsche, Gerber Frühzwetsche, Goldquelle, Wiesenthäler)
  • Mirabelle von Nancy (syn. Glänzende gelbe Mirabelle, Goldfarbige Pflaume, Große Mirabelle und Große Mirabelle Drap d’Or, Yellow Perdrigon)
  • Wangenheimer Frühzwetschge
  • Edelkastanie, Maronen – Castanea sativa
  • Mispel – Mespilus germanica – Holländische Riesenmispel
  • Walnuss – Juglans regia

Wildobst

  • Eberesche – Sorbus aucuparia moravica – Eberesche Moravica
  • Elsbeere – Sorbus torminalis
  • Graue Birne, Wildbirne – Pyrus canescens
  • Mehlbeere – Sorbus
  • Schlehe – Prunus spinosa
  • Speierling – Sorbus domestica
  • Vogelbeere – Sorbus aucuparia
  • Vogel-Kirsche – Prunus avium
  • Wildapfel, Holzapfel – Malus sylvestris

 

Kontakt:

Die Ehrenamtler Obstgehölze sind über die Geschäftsstelle erreichbar