Obstmuseum Gut Leidenhausen

Obstmuseum Gut Leidenhausen
der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V.

Das Obstmuseum wurde 1988 in Form einer ökologisch wertvollen Obstwiese angrenzend an das Gut Leidenhausen angelegt. Die Bezeichnung Obstwiese ist auf den ersten Blick etwas verwirrend, betrachtet man jedoch den Übersichtsplan im Zentrum der Wiese, so wird schnell deutlich, dass es sich bei den hier gepflanzten Obstbäumen um alte, ehemals im Rheinland heimische Obstsorten handelt. Diese Sorten sind in unserer heutigen Agrarlandschaft nicht mehr anzutreffen, da sie in der Regel nicht mehr den allgemeinen Verbraucherwünschen gerecht werden. Dennoch finden sich unter den hier gepflanzten Birnen-, Kirschen-, Äpfeln- und Pflaumenbäumen interessante und wohlschmeckende Sorten.

Vor einigen Jahren wurden neben die alten Obstsorten auch die Wildformen der Obstbäume gepflanzt, so dass der Besucher z.B. vergleichen kann zwischen dem Wildapfel und einer kultivierten Sorte.

Die Obstwiese wird betreut durch eine Gruppe ehrenamtlicher Mitarbeiter. Die Arbeitsgruppe Obstbäume würde sich freuen, wenn sich weitere Unterstützer in der Geschäftsstelle melden würden.

Obstschnitt- und Veredelungsseminare

Im Frühjahr bzw. im Herbst eines jeden Jahres werden Obstschnitt- und Veredelungsseminare angeboten.
Die Veranstaltungen werden rechtzeitig unter Termine mitgeteilt.

Obstseminare 15-16

Tag des Apfels

Der 11. Januar eines jeden Jahres ist der Tag des Apfels. Im Jahre 2010 haben deutsche Apfel-Erzeugerorganisationen den Tag ins Leben gerufen. Ziel der Kampagne ist es, auf die Qualität und Vielfalt der einheimischen bzw. jeweils regionalen Apfelsorten aufmerksam zu machen und das Wissen um ihre Anwendungsbereiche zu vergrößern.

Apfel des Jahres NRW 2016

Der Pomologen Verein e.V. Regionalgruppe Nordrhein-Westfalen hat die Apfelsorte “Rheinisches Seidenhemdchen” als Apfel des Jahres 2016 ausgerufen. www.pomologen-verein.de

Diese alte Apfelsorte stammt vermutlich aus dem Aachener Raum und wird heute nur im Rheinland angetroffen. Der Apfel kann als Tafelapfel verwendet werden. Überwiegend werden die Früchte jedoch als Mostapfel oder Wirtschaftsapfel genutzt. weiterführende Informationen unter http://www.biostationen-rheinland.lvr.de/media/biostationen/publikationen/obstsortenflyer/aepfel/Rheinisches_Seidenhemdchen.pdf

Liste der Obstgehölze

Äpfel – Malus domestica

  • Dülmener Rosenapfel (syn. Dülmener Herbstrosenapfel)
  • Gelber Edelapfel (syn. Golden Noble, Glasapfel, Scheibenapfel, Wachsapfel, Zitronenapfel)
  • Goldparmäne (syn. Wintergoldparmäne) Gravensteiner
  • Jakob Lebel (syn. Jacques Lebel)
  • James Grieve
  • Kaiser Wilhelm
  • Ontarioapfel
  • Rheinischer Bohnapfel (Großer Rheinischer Bohnapfel)
  • Rheinischer Krummstiel
  • Rheinische Schafsnase
  • Roter Bellefleur
  • Roter Eiserapfel (syn. Zigeunerapfel)
  • Rote Sternrenette (syn. Calville Etoilee, Pomme de Coeur, Herzapfel, Rote Herbstrenette, Weihnachtsapfel)
  • Schöner aus Boskoop (syn. Boskoop, Lederapfel)
  • Weißer Klarapfel (syn. Kornapfel, Weizenapfel, Ährenapfel, Jakobiapfel)
  • Weißer Winter-Calviel (syn. Weißer Winterkalvill, Calville blanc d’hiver, Paradiesapfel, Him-beerapfel, Quittenapfel, Weißer Kardinal)

Zieräpfel

  • Malus baccata “Jackii”, Zierapfel
  • Malus pumila “Niederzwetzkyana”
  • Malus purpurea “Eleyi”,

Birnen – Pyrus communis

  • Alexander Lucas
  • Bosc’s Flaschenbirne (syn. Kaiser Alexander, Calebasse Bosc, Kaiserbirne, Alexanderbirne)
  • Clapps Liebling (syn. Clapps Lieblingsbirne)
  • Gräfin von Paris
  • Gute Graue (syn. Beurre gris, Graue Sommerbutterbirne, Graubirne, Grisbirne, Schöne Gabrie-le, Sommer-Ambrette)
  • Köstliche aus Charneux (syn. Legipont, Grashoffs Leckerbissen, Fondante de Charneu und in Norddeutschland Bürgermeisterbirne)
  • Nordhäuser Winterforellenbirne
  • Schweizer Wasserbirne
  • Williams Christ

Kirschen – Prunus

  • Büttner Rote Knorpelkirsche
  • Große Prinzessin (syn. Holländische große Prinzessinkirsche, Lauermann`s Knorpelkirsche, Napoleons Knorpelkirsche, Bigarreau Napoleon)
  • Große Schwarze Knorpelkirsche (syn. Braune Knorpelkirsche, Große Knorpelkirsche, Weilheimer Riesen, Diemitzer Knorpel, Bigarreau Noir)
  • Hedelfinger Riesenkirsche
  • Kassins Frühe Herzkirsche”
  • Ludwigs Frühe
  • Schneider Späte Knorpelkirsche (syn. Schwarze Knorpelkirsche)

Quitten – Cydonia oblonga

  • Konstantinopeler Apfelquitte
  • Portugiesische Birnenquitte

Aprikosen – Prunus armeniaca

  • “Ungarische Beste”

Pflaume/Zwetschge (Zwetsche), Mirabelle – Prunus domestica

  • Bühler Frühzwetschge
  • Ersinger Frühzwetschge (syn. Ahlbacher Frühzwetsche, Eisentäler Frühzwetsche, Gerber Frühzwetsche, Goldquelle, Wiesenthäler)
  • Mirabelle von Nancy (syn. Glänzende gelbe Mirabelle, Goldfarbige Pflaume, Große Mirabelle und Große Mirabelle Drap d’Or, Yellow Perdrigon)
  • Wangenheimer Frühzwetschge
  • Edelkastanie, Maronen – Castanea sativa
  • Mispel – Mespilus germanica – Holländische Riesenmispel
  • Walnuss – Juglans regia

Wildobst

  • Eberesche – Sorbus aucuparia moravica – Eberesche Moravica
  • Elsbeere – Sorbus torminalis
  • Graue Birne, Wildbirne – Pyrus canescens
  • Mehlbeere – Sorbus
  • Schlehe – Prunus spinosa
  • Speierling – Sorbus domestica
  • Vogelbeere – Sorbus aucuparia
  • Vogel-Kirsche – Prunus avium
  • Wildapfel, Holzapfel – Malus sylvestris

 

Kontakt:

Die Ehrenamtler Obstgehölze sind über die Geschäftsstelle erreichbar

                                                                                                                                                                        Stand 03/2016